Sinn

Besucherzaehler

UNSINNSUCHE

.

Beim Dichten bin

ich stets auf der

Sinnsuche.

.

Das liegt wohl daran,

dass ich beim Schreiben

zu viele Worte verliere.

 

sifi © 2013

.

SINNESWANDEL

.

Neulich beim Spaziergang am Strande.

ging mir laufend dieses Wort 

durch den Kopf.

Dabei

muss ich mich

wohl etwas verlaufen haben,

dort beim Sinneswandeln im Sande.

 

sifi © 2012

.


FAST    SINNIEREND

W E N I G E R

ist oft

mehr.

.

Anmerkungen:
Es handelt sich hier mehr oder weniger um ein total misslungenes Elfchen,
das ich mehr oder weniger in meinem Wörterbuch abgeschrieben habe.
Weniger ist mir zu diesem Thema beim besten Willen nicht mehr eingefallen.
Als Haiku war vor allem die letzte Zeile etwas zu einsilbig.
.
Echt faszinierend!
Bei entsprechender Betonung reimt sich der Text sogar mehr oder weniger:
WE – NI – GEHR
ist – oft – mehr!
.
Entscheidend sind hier nicht die vier bzw. sechs (da will ich jetzt mal Fünfe gerade sein lassen) mehr oder weniger nichtssagenden Wörter – die findet man schließlich in jedem einschlägigen Wörterbuch oder in jedem gut sortierten Kopf. Viel wichtiger sind die außerordentlich geniale Gestaltung und der geradezu geistreiche Gedanke, der dahinter versteckt sein könnte. Wer genau hinschaut, kann diesen zwischen den Zeilen herauslesen.
.

.

sifi © 2011

.

WENN MAL EIN DICHTER DICHTEN TUT

(Kurts Fassung).

weil jeder unsinn hier auf erden

muss irgendwann verdichtet werden

tu ichs bevors ein andrer tut

denn freiheit ist ein selten gut

.

ich bin ein dichter vor dem herrn

verdichte viel verdichte gern

wenn einer hat problem mit reime

da steh ich drüber ich hab keine

.

ich dichte manchen tag noch dichter

doch besser wird es dadurch nichter

ich dichte gern verdichte viel

denn dichten ist ein kinderspiel

.

vor allem ist es nicht die welt

so man sich nicht an regeln hält

grammatik ist mir einerlei

nur ohne ist ein dichter frei

.

mir sagt das nichts – ortogravieh

das ist bestimmt genau wie die

grammatik ein gar seltsam tier

viel leichter hat man ohne ihr

.

auch dies nun folgend nicht gelogen

passiert recht oft gedicht bezogen

bei manchen dichtern so gewisse

subjekt in jedem satz vermisse

.

zuweilen schreibe ich gern mist

weil das so meine satz art ist

und manchmal schreib ich großen mist

weil mir der satzbau schnuppe ist

.

in der punktion sag ich mir immer

hab ich auch keinen blassen schimmer

beim komma geh ich über leichen

ich setz durch meine zeilen zeichen

(die zwischenräume müssen reichen)

.

doch irgendwann wenns mir dann stunkt

dann mach ich einfach einen punkt

sifi © 2011 

.

.

Bio-logische Unsinn-sationen

.

ZAHL – REICH

Zwei Reiche haben vier Arme.
Aber vier Arme haben acht Beine.

Also haben vier Arme mehr Beine
als zwei Reiche Arme.
 
Reichen dann vier Arme zwei Reichen?
– Arme Reiche.

……………………………………………………………………………………………

LEER – REICH

Fünfzehn Besucher
betreten ein leeres Haus.
Minuten später
gehen sechzehn wieder raus.

Wie kann das nur sein?
Zum Glück kommt ein Mann daher.
Er geht schnell hinein –
so ist das Haus wieder leer.

                                                                                                                          sifi © 2016

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.