Gans

Besucherzaehler

… mal Gans was anderes

 

Gänselieber

 

Hans ist ein Tierfreund,

mein lieber Schwan!

Er kann keine Tiere

leiden sehen.

 

Überhaupt kann er

es nicht leiden,

wenn man 

Gänsehaut.

Anmerkung:

Bei meinen Gans-Gedichten

halte ich mich an die Rechtschreibregeln

der so genannten „Gans-Wortmethode“.

 .

 .

 .

 .

Gans traurig

.

So

manch ein kleines

Gänselein

wird später mal zu

Gänseklein„.

Mit

Haut und „Haar“. 

So

„Gans“ und gar.

 .

 .

Anmerkung:

Nun kann sich jeder

selbst einen Reim darauf machen,

warum hier so viele „Gänsefüßchen“ stehen.

.

.

.

.

Gans schön klassisch:

 

Der Taucher

von Friedsieg Schiffer

 

So ein

Gänserich,

ein alter,

„taucht“ noch

Gans gut als

Federhalter.

 .

 .

Anmerkung:

Ohne viel Federlesens:

Demnächst gibt es auch noch

kleine Enten-Gedichte aus meiner Feder,

dauert aber noch ein winziges MomEntchen,

die Texte sind noch nicht Gans „duckreif“.

 

 

 

 

Gans im Unglück

 .

“ Zum Martinsfest“, sprach Müllers Hans,

“ daa hool ii miir  ’ne Martinsgans.“

.

Doch hatte Hans kein Glück,

kam ohne Gans zurück.

.

Im Dorf fand Hans nur 

Hooligans.

 .

 .

Anmerkung:

Zum Martinsfest kommt Gans groß raus.

Und im Dezember kann die Weihnachts-

Gans leicht wieder aufgewärmt werden.

 

sifi © 2005

 

 

Noch ein tierisch leckerer Dipp von Rose & Roys:

.

Gans & Roses

(von Axel Rose)

Gans in Weiß-

Weinsoße

(von Roy Black)

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.